puzzle

Husch-Monster sagt Gruselgedanken den Kampf an

Die Kinderbuch-Spiele-App „Husch Monster!“ von Edulingu Apps widmet sich kindlichen Ängsten, denn nicht selten verwandeln sich gruselige Gestalten wie Monster für Kinder im Alter von drei Jahren in reale Vorstellungen. In dieser sogenannten „magischen Phase“ schlägt plötzlich der Glaube an das Monster unter dem Kinderbett auf und sorgt Nacht für Nacht für Angst und Schrecken im Kopf der Kleinen. Spielerisch macht „Husch Monster!“ aus den vier Wänden eine monsterfreie Zone.

Spielst du schon oder fürchtest du dich noch?

Als vollvertonte interaktive Kinderbuch-Spiele-App geht „Husch Monster!“ auf die alterstypischen Ängste der Kinder ein und macht sich deren Vorstellungskraft zu Nutze. So werden die kleinen Benutzer aufgefordert, die Monsterabwehr aktiv in die Hand zu nehmen und das Gruselkabinett sprichwörtlich zum Deppen zu machen. Der Modus „Geschichte“ bietet beispielsweise die Option, sich als Zahnarzt nach Herzenslust an die Monsterzähne zu begeben und diese zu ziehen. Oder man verwandelt das Monster als Zauberer einfach gleich in eine hässliche Mücke.

Monsterabwehr für Groß und Klein

Nicht nur Vorschulkinder kommen mit dem interaktiven Kinderbuch voll auf ihre Kosten. Mit der Vor- und Selbstlesevariante eignet sich die App auch hervorragend für Grundschulkinder und bietet die Möglichkeit, alle sieben Illustrationen aus der Geschichte in zwei Schwierigkeitsgraden in Puzzles zu zerlegen. Zudem lässt sich zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Polnisch wählen. Verfügbar ist die App für iPhone, iPad, Android-Smartphones und Tablet-PCs ab September 2015 für 2,99 Euro im App Store und auf Google Play.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 101 [option] => com_content [view] => article [catid] => 67 [id] => 3703 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 101 [option] => com_content [view] => article [catid] => 67 [id] => 3703 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )