grossstadt-bauernhof-kind-natur-babyexpress

Bauernhof-Luft schnuppern in der Großstadt?

„Ich will nicht, dass mein Kind in der Stadt aufwächst“-Jede Mutter hat diesen Satz wahrscheinlich von einer oder mehreren Freundinnen gehört. Kleine Stadtwohnung statt weitläufigem Landhaus, Pflastersteine statt Wiese vor der Haustür und Herumtollen im „Spielkäfig“ anstatt mit Kühen und Ziegen zu spielen-das klingt nicht gerade nach der Bilderbuch-Kindheit. Doch glücklicherweise gibt es inzwischen auch abseits vom Tiergarten Schönbrunn Freizeitangebote für den Wiener Nachwuchs, bei dem die Kleinen Tiere aus nächster Nähe erleben können.

Ein Bauernhof mitten in Wien?

Eine Möglichkeit ist beispielsweise der Kinderbauernhof der Stadt Wien am Cobenzl. Gerade in der Frühlingszeit ist der Besuch eines Bauernhofes ein tolles Erlebnis für die Jüngsten: Der Nachwuchs der Tiere, wie flauschige Küken, Kälber und Ferkel, können im Freigehege beobachtet und gestreichelt werden. Umweltstadträtin Ulli Sima unterstreicht: „Für Kinder-und für Stadtkinder im Besonderen-ist der direkte Kontakt zu unseren heimischen Nutztieren sehr wichtig.“ Kinderbauernhöfe wie dieser sind der ideale Ort, um dem Wiener Nachwuchs das zu ermöglichen. 

Erholung im Nationalpark Donauauen

Ein weiteres Angebot, bei dem Großstadtkinder die Natur erkunden können, ist die Vienna Kids Farm. In der Lobau, mitten im Donauauen Nationalpark, hat Susanne Fernesi einen Gegenpool zum hektischen Treiben Wiens geschaffen, das zum Erholen einlädt. Auch hier gibt es Tiere wie Esel sowie Ponys zu bestaunen und genügend Platz zum Herumtoben und mit Freunden Spielen ist ebenfalls vorhanden. Kindergeburtstage können gleichfalls im Park veranstaltet werden. 

Regionaler Genuss und Lernen in Einem

In Lobau befindet sich auch der Bio-Gärtnerhof Polzer. Neben einem Naturkostladen für den täglichen Bedarf gibt es für den Nachwuchs viele Tiere zum Streicheln und Liebkosen-von Schweinen über Gänse bis hin zu Pferden. Ein Besuch auf dem Hof kann für Groß und Klein lehrreich gestaltet werden: So bietet man zusätzlich Führungen durch den Gärtnerhof an und hat ein Schau-Glashaus für die Gäste errichtet. Hier wird jeder Wissbegierige über Bienen und die hofeigene Honigerzeugung informiert. Von so viel neuem Input beginnt sicherlich bald der Bauch zu grummeln und der Hunger meldet sich. Auch dafür wird gesorgt, denn für die Besucher werden ebenfalls Bauernhof Schmankerl und Mehrspeisen aus eigener Küche angeboten.
Neben den Wiener Kinderbauernhöfen gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, in der Stadt Natur und Tiere vorzufinden-man muss nur die Augen offen halten und gezielt danach suchen. Auf unserer Website sind noch viele weitere Freizeittipps für Wiener Eltern und ihren Nachwuchs zu finden. Fest steht auf jeden Fall, dass Kindheit in der Stadt und Naturverbundenheit keinesfalls ein Widerspruch sein müssen. Und keine Mami sollte sich schlecht fühlen, wenn sie vorgehalten bekommt, ihre Sprösslinge in der „kinderfeindlichen“ Großstadt aufzuziehen. 




Bild: Shutterstock/CroMary

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 101 [option] => com_content [view] => article [catid] => 69 [id] => 4391 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 101 [option] => com_content [view] => article [catid] => 69 [id] => 4391 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )