auto-urlaub-monkey-business

Dehydrierung im Straßenverkehr erhöht das Unfallrisiko

Unzureichende Flüssigkeitszufuhr führt zu mangelnder Konzentrations-fähigkeit, verminderter Wachsamkeit, und zu einer Beeinträchtigung des  Kurzzeit- bzw. Arbeitsgedächtnisses. Eine gute körperliche Verfassung ist aber für das sichere Lenken eines Fahrzeuges von großer Bedeutung.

Forscher der englischen Loughborough University haben im Auftrag des European Hydration Institutes an zwei aufeinanderfolgenden Tagen eine Reihe von Tests an männlichen Probanden durchgeführt, um die Auswirkungen einer Dehydrierung am Fahrsimulator darzustellen. Die Ergebnisse sind alarmierend: Erfahrene Autofahrer, die nur einen Bruchteil der empfehlenswerten Flüssigkeitsmenge tranken (25 ml/h statt der empfohlenen 200 ml/h), machten während langer monotoner Autofahrten mehr als doppelt so viele Fahrfehler (Verlassen der Fahrspur, zu spätes Bremsen, etc.) als jene Probanden, die gut mit Flüssigkeit versorgt waren - die Fehlerquote war damit ähnlich hoch wie unter Einfluss von Alkohol (bei einer Alkoholisierung von 0,5 Promille verdoppelt sich das Unfallrisiko).


Bewusstsein schaffen
Professor Ron Maughan, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des European Hydration Institutes, der die Studie leitete, mahnt: "Wir alle beklagen den Alkohol am Steuer, aber wir machen uns in der Regel keine Gedanken darüber, wie eine mangelnde Flüssigkeitszufuhr und damit einhergehende Dehydrierung unsere Fahrleistung beeinflusst."
Das European Hydration Institute warnt Autofahrer davor, das Trinken einzuschränken, um möglichst wenige WC-Pausen machen zu müssen. Bereits milde Austrocknung könne zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und verminderter Konzentrationsfähigkeit führen. Ausreichend Wasser im Körper ist wichtig, um Sauerstoff bis zum Gehirn zu transportieren. Zu wenig Flüssigkeit führt dazu, dass das Blut dicker wird weshalb der Kreislauf darunter leidet. DI Klaus Robatsch, Leiter des Bereichs Forschung im KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit), rät Autofahrern speziell in den heißen Sommermonaten zu öfteren kleinen Pausen: “Achten Sie darauf, mehrere kleine Pausen auf ihrem Fahrtweg einzuplanen in welchen Sie an der frischen Luft Bewegung machen und ausreichend Wasser trinken.“

 


Nachtanken – aber richtig
Der menschliche Körper besteht zu gut zwei Drittel aus Wasser. Gerät die Wasserbalance durch Flüssigkeitsverlust und/oder zu geringe Zufuhr aus dem Lot, hat dies Folgen für die Gesundheit: Das Blutvolumen nimmt ab, und infolgedessen wird das Gehirn unzureichend mit Sauerstoff versorgt. Die empfohlene Flüssigkeitszufuhr liegt für Erwachsene bei mindestens 1,5 Litern, an besonders heißen Tagen sogar bei drei oder mehr Litern. Geeignete Getränke, um den Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten und außerdem praktisch mitzunehmen sind (Mineral-)Wasser sowie alle anderen alkoholfreien ErfrischungsgetränkeNähere Infos zur Studie unter: 

 


http://www.europeanhydrationinstitute.org/scientific-study-dehydration-driving/

F
oto: Monkey Business

Bitte anmelden um Kommentare verfassen zu können.

JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 185 [option] => com_content [view] => article [catid] => 13 [id] => 3623 ) [inputs:protected] => Array ( [cookie] => JInputCookie Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( ) [inputs:protected] => Array ( ) ) [request] => JInput Object ( [options:protected] => Array ( ) [filter:protected] => JFilterInput Object ( [stripUSC] => 0 [tagsArray] => Array ( ) [attrArray] => Array ( ) [tagsMethod] => 0 [attrMethod] => 0 [xssAuto] => 1 [tagBlacklist] => Array ( [0] => applet [1] => body [2] => bgsound [3] => base [4] => basefont [5] => embed [6] => frame [7] => frameset [8] => head [9] => html [10] => id [11] => iframe [12] => ilayer [13] => layer [14] => link [15] => meta [16] => name [17] => object [18] => script [19] => style [20] => title [21] => xml ) [attrBlacklist] => Array ( [0] => action [1] => background [2] => codebase [3] => dynsrc [4] => lowsrc ) ) [data:protected] => Array ( [Itemid] => 185 [option] => com_content [view] => article [catid] => 13 [id] => 3623 ) [inputs:protected] => Array ( ) ) ) )